Allergie bei Hund und Katze


Allergische Dermatitis – was ist das?

Als Dermatitis wird jede Art von entzündlicher Erkrankung der Haut bezeichnet. Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems gegen reizende Substanzen, die als Allergene bezeichnet werden. Eine mögliche Ausprägungsform ist die Hautallergie, die sogenannte allergische Dermatitis.

Die allergische Dermatitis der Katze ist die zweithäufigste Erscheinungsform von Hautallergien bei Katzen. Es handelt sich um eine z.T. genetisch bedingte und in aller Regel lebenslange Erkrankung. Bei Katzen kann sie im Alter von 6 Monaten bis zu 14 Jahren erstmalig auftreten.

Die Ursachen

Das Immunsystem kann auf eine Vielzahl von Stoffen mit einer überschiessenden Antwort reagieren. Häufigste Auslöser sind sogenannte Umweltallergene. Pollen, Schimmelpilze, Hausstaubmilben sind hier an vorderster Stelle zu nennen. Auch Futtermittel, vor allem einzelne Eiweisse (Rind, Huhn etc.) können das Immunsystem zu einer Überreaktion veranlassen. Nicht zuletzt sind es Parasiten, die zu Allergien führen können, z.B. zu einer Flohspeichelallergie.

Kommentar verfassen